Arbeitszimmer Dr. Göttlich

Jeder Einzelne steht im Mittelpunkt

Als Arzt fühle ich mich dem Gedankengut der
anthropologisch-integrativen und daseinsanalytischen
Medizin, Psychologie und Psychotherapie verpflichtet.

Beruflicher Werdegang


Die Vergangenheit ist das
Gestorbene, die Gegenwart ist
das Sterben und die Zukunft ist
die Gewissheit des Sterbens als
Vollzug im Tode. Dieter Wyss

Portrait Dr. Göttlich

Dr. med. Hubert R. Göttlich

1991 Assistenzarzt in der Neurologie am
Bezirkskrankenhaus Kaufbeuren
1991 Ärztlicher Leiter der Rehabilitationseinrichtung
für Psychisch Kranke
in Kempten (RPK)
1992 Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
1995 Zusatzbezeichnung Psychoanalyse
1996 Niederlassung als Facharzt für
Psychiatrie und Psychotherapie in eigener Praxis

Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für
phänomenologische Anthropologie, Psychiatrie
und Psychotherapie e.V. (DGAP) seit 1982

1975 Medizinstudium an der
Julius-Maximilians-Universität
Würzburg
Mitinitiator des Arbeitskreises
Patientenorientierte Medizin (POM)
1982 Staatsexamen und Approbation
als Arzt
1982 Assistenzarzt in der Anästhesie
am Kreiskrankenhaus Kitzingen
berufsbegleitend Weiterbildung
in Psychotherapie und
Psychoanalyse am Institut
für Psychotherapie,
Psychologische Medizin und Psychosomatik unter Prof. Dr. Dieter Wyss
1983 Assistenzarzt im Nervenkrankenhaus
des Bezirks Unterfranken,
Schloß Werneck
1987 Zusatzbezeichnung Psychotherapie
1989 Weiterbildung in Gruppenanalyse
bei der Internationalen Arbeitsge-
meinschaft für Gruppenanalyse
Bonn, Abschluß als Gruppen-
analytiker